Fachkräftezuwanderungsgesetz lässt weiter auf sich warten

Fachkräftezuwanderungsgesetz lässt weiter auf sich warten

Die Situation wir immer prekärer am Arbeitsmarkt, aber dennoch lässt das Zuwanderungsgesetz für ausländische Fachkräfte weiter auf sich warten.

Es ist still geworden um das sogenannte <Fachkräftezuwanderungsgesetz>. Der Entwurf ist zwar noch im Dezember durch das Bundeskabinett gekommen, doch nun ist mal wieder Stillstand eingetreten. Offensichtlch hat die Bundesregierung den Ernst der Lage noch immer nicht erkannt.

Um die Probleme am deutschen Arbeitsmarkt zu reduzieren (wir sprechen bewusst nicht von beheben), ist eine gezelte Zuwanderung aus dem Ausland erforderlich. Der bestehende Gesetzesentwurf wäre da ein Anfang, der dies erleichtern würde. Jedoch ist nicht damit zu rechnen, dass das Gesetz noch vor Herbst 2019 in Kraft tritt. UNd wie es oft passiert, werden es bis dahin noch mehrfach "verschlimmbessert".

Das erleben wir tagtäglich bei unserer Arbeit in der Personalvermittlung. Die Politiker sprechen in den Medien von Verbesserungen, Erleichterungen und Vereinfachungen; jedoch sieht die Realität häufig ganz anders aus. Mit den meisten änderungen bis dato gab es mehr und mehr Bürokratie und Hindernisse.

Wir haben als internationaler Personalvermittler zahlreiche qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber, mit sauberem Lebenslauf, kompletten Dokumenten und Lust am Arbeiten. Jedoch müssen wir vielen sagen, dass es keine Möglichkeit für sie gibt nach Deutschland zu kommen.

Schmerzhaft ist das im Pflegebereich. Für Fachkräft entfällt zwar mitlerweile die Prüfung, ob die Arbeit von einer in Deutschland lebenden und arbeitslos gemeldeten Person auch geleistet werden kann. Jedoch ist der Anerkennungsprozess mit vielen Hürden verbunden und dauert bis zu einem Jahr. Pflegehilfskräfte können aus Drittstaaten praktisch gar nicht zuwandern, obwohl auch in diesem Bereich ein riesiger Personalnotstand existiert.

Wir hoffen also weiterhin, dass den Worten der Damen und Herren Politiker auch mal Taten folgen.


Drucken   E-Mail